Reaktionen nach dem Spiel beim VfL Wolfsburg

»Haben uns diesen Punkt hart erarbeitet«

Created by Reaktionen nach dem Spiel beim VfL Wolfsburg

Kaum Platz zur Entfaltung für Kapitän Lars Stindl in Wolfsburg (Foto: Focke Strangmann / Pool / Getty Images)

Nach der Pleite im Derby gegen Köln konnte Borussia Mönchengladbach gegen den VfL Wolfsburg zumindest einen Punkt holen. Die Leistung war zwar besser als letzte Woche, doch einige Baustellen bestehen nach wie vor. Das sahen auch die Protagonisten nach der Partie so.

Lars Stindl: Es war ein sehr intensives Spiel, gegen eine sehr gute Mannschaft. In der einen oder anderen Situation hätten wir ein bisschen klarer spielen können. Insgesamt haben wir uns diesen Punkt heute aber hart erarbeitet. Wir sind gut aus der Halbzeit gekommen und wollten klarere Nadelstiche setzen, um gefährlicher zu werden. Das ist uns nicht gelungen, weil wir zu unsauber waren und unser Gegenpressing nicht gut war. In der eigenen Hälfte und vor allem in unserer Box haben wir aber wenig zugelassen. Letzte Woche haben wir ein schlechtes Spiel gemacht, dessen sind wir uns auch bewusst. Heute wollten wir ein anderes Gesicht zeigen.

Yann Sommer: Das war heute ein hartes Spiel, vor allem bei der Kälte. Der Gegner war stark. Wir hatten eine ganz gute erste Halbzeit, die zweite Halbzeit war dann etwas schwieriger, da wir kaum Chancen hatten. Am Ende geht der Punkt meiner Meinung nach in Ordnung. Vor allem, weil wir heute gut verteidigt haben. Wir haben heute besser gespielt als zuletzt gegen Köln. Wolfsburg spielt aber mit sehr viel Power und für uns war es schwer, die Lücken zu finden.

Jetzt freue ich mich auf die kommenden Wochen, weil wir einige wichtige Aufgaben vor uns haben. Die Saison neigt sich ganz langsam dem Ende zu, deshalb wird es jetzt spannend. In der Bundesliga kämpfen wir weiterhin um die ersten vier, fünf, sechs Plätze.

Valentino Lazaro: Wir wollten heute offensiv spielen, nach vorne angreifen und Bälle früh gewinnen. Und natürlich wollten wir auf Sieg spielen. In der ersten Halbzeit hat phasenweise Wolfsburg das Spiel bestimmt. Noch vor der Pause haben wir es dann aber mehr in unsere Hand genommen. In der zweiten Halbzeit wollten wir dann nochmal alles raushauen. Zu Beginn hat das auch gut geklappt, leider haben wir dann etwas den Faden verloren. In der Schlussphase haben wir dann sehr defensiv und kaum nach vorne gespielt. Das ist zwar schade, aber Wolfsburg hat es heute auch gut gemacht. Deshalb ist das Unentschieden ein gerechtes Ergebnis.

Marco Rose: Das war heute eine intensive Partie und ein Fight von beiden Teams. Beide Mannschaften haben sehr konsequent verteidigt. Man hat aber gemerkt, dass es offensiv schwierig wird, weil Wolfsburg kaum Räume geboten hat. Den einen Punkt nehmen wir am Ende dann so mit. Es gibt natürlich auch Dinge, die wir besser machen müssen. In einigen Phasen haben wir den Ball zu schnell verloren und einige Konter nicht sauber ausgespielt. Trotzdem haben wir heute insgesamt eine leidenschaftliche Defensivleistung abgeliefert.

 


von Nadine Basten

 

Copyright © 2021 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG