Nations-League

In der Schweizer Nati hat Michael Lang noch eine Perspektive

Created by Nations-League

Michael Lang - in Gladbach ohne Zukunft, aber im Kader der Schweizer Nati (Foto: TORfabrik.de)

Bei Borussia Mönchengladbach wird Rückkehrer Michael Lang keine Rolle mehr spielen, doch der Schweizer Nationalcoach Vladimir Petkovic hält an Lang fest.

Bis Juni 2022 läuft der Vertrag von Michael Lang bei Borussia Mönchengladbach. Dass die Fohlen mit dem Rechtsverteidiger nicht mehr planen, ist Fakt. Schon im letzten Sommer hatte sich Trainer Marco Rose darauf fest- und Lang einen Wechsel nahegelegt. Auf Leihbasis ging der im Sommer 2018 an den Niederrhein gekommene Lang zu Werder Bremen, konnte sich dort jedoch - trotz anhaltender Personalsorgen an der Weser - nicht durchsetzen.

Folglich bestand in Bremen kein Interesse, den Schweizer über das Jahr hinaus zu verpflichten. Lang kehrte zur Borussia zurück, wo er seit knapp einem Monat am Mannschaftstraining teilnimmt und auch in den Testspielen seine Einsatzzeiten bekommen hat. An der grundsätzlichen Situation hat sich allerdings nichts geändert - Lang spielt in den Planungen von Marco Rose keine Rolle. Ein Vereinswechsel steht weiterhin im Raum - was sich jedoch nicht nur wegen der Corona-Krise als nicht so einfach darstellt.

Lang ohne Perspektive in Gladbach - Petkovic hält an ihm fest

Lang hat in Gladbach noch zwei Jahre einen Vertrag, der alles andere als schlecht dotiert ist. In diesen unsicheren Zeiten und nach den mäßigen Erfahrungen in Bremen wird es sich der 29-Jährige gut überlegen müssen, wie es für ihn weitergeht. Die Option, seinen Vertrag in Gladbach laufen zu lassen, zu trainieren und darauf zu hoffen, vielleicht hier und da zum Kader zu gehören, ist nicht abwegig. Zumal es dem Vernehmen nach auch noch keine Interessenten gab, die ein halbwegs attraktives Gesamtpaket geboten haben.

In Bremen konnte Lang nicht überzeugen und in Mönchengladbach plant man nicht mehr mit ihm - dennoch steht er beim Schweizer Nationaltrainer Vladimir Petkovic weiter hoch im Kurs. Neben Yann Sommer, Nico Elvedi und Breel Embolo wurde Lang für die kommenden beiden Länderspiele der Schweizer berufen. Die Eidgenossen treten im Rahmen der Nations League in der Ukraine an (3. September) und treffen am 6. September in Basel auf die deutsche Nationalmannschaft mit den Borussen Matthias Ginter und Florian Neuhaus. Möglicherweise auch eine Gelegenheit für Michael Lang, Werbung in eigener Sache machen zu können. 

 


von Redaktion TORfabrik.de

 

Copyright © 2020 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG