Koné macht komplett mit

Hoffenheim im Blick: Intensives Training in der Sommer-Hitze

Created by Koné macht komplett mit

Der Coach trotz der Hitze - Daniel Farke am Mittwoch beim Training (Foto: Norbert Jansen - Fohlenfoto)

Am Mittwoch gab es eine offizielle Hitze-Warnung in NRW, was die Profis von Borussia Mönchengladbach nicht davon abhielt, mit der Vorbereitung auf den Bundesligaauftakt gegen Hoffenheim zu starten. Die Einheit am Mittwoch war nicht nur wegen der Temperaturen schweißtreibend.

»Nur mit Regenerationstraining wirst du nicht dein Fitnesslevel halten und in der Bundesliga keine Punkte einfahren können«, sagte Daniel Farke am Mittwochnachmittag nach der ersten Einheit zur Vorbereitung auf das erste Bundesligaspiel am Samstag gegen die TSG Hoffenheim. »Es ist natürlich heiß heute und wir haben später trainiert, um der ganz großen Hitze aus dem Weg zu gehen. Aber selbst das ist unmöglich. Aber die Jungs haben schon gut Gas gegeben.«

Vier Torhüter - darunter auch weiterhin Yann Sommer, der im Pokal mit Oberschenkelproblemen pausierte - und 23 Feldspieler tummelten sich auf dem Trainingsplatz. Auch Hannes Wolf und Marvin Friedrich waren dabei, wobei Friedrich noch nicht wirklich mitmischen konnte. Der 26-Jährige absolvierte nach dem gemeinsamen Aufwärmen mit den Kollegen individuelle Übungen und einige Läufe. Der Innenverteidiger wird frühestens fürs erste Auswärtsspiel bei seinem Ex-Klub Schalke ein Thema sein.

Friedrich und Wolf sind noch kein Thema für Hoffenheim

Wolf machte Teile des Trainings mit, wird aber ebenso für den Ligaauftakt noch nicht so weit sein. Dagegen könnte es für Manu Koné reichen. Der Franzose trainierte erstmals komplett mit der Mannschaft und er schien beschwerdefrei zu sein. Geht das in der kurzen Trainingswoche so weiter, wäre es für das Wohlbefinden von Koné gewiss nicht schlecht, ihn am Wochenende zumindest mit in den Spieltagskader zu nehmen.

Gute Chancen darauf hat vor allem Jordan Beyer. Der Innenverteidiger ist beschwerdefrei und »wir brauchen keine Rücksicht mehr zu nehmen«, so Farke. Auch wenn sich der Trainer am Mittwoch noch nicht festlegen wollte, so dürfte Beyer gegen Hoffenheim zum Aufgebot gehören. Sollte er sogar für die Startelf infrage kommen, hätte Farke eine Option mehr: Itakura könnte im defensiven Mittelfeld neben Kramer spielen und Neuhaus aufrücken und die Stindl-Position übernehmen.

 


von Redaktion TORfabrik.de
Copyright © 2000- 2022 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG