Gegneranalayse

Gegneranalyse | Forechecking: VfB Stuttgart

Created by Gegneranalayse

Auch Orel Mangala fehlt dem VfB Stuttgart beim Gastspiel in Gladbach (Foto: Frederic Scheidemann / Getty Images)

Zum Topspiel des 8. Spieltags kommt der VfB Stuttgart in den Borussia-Park. Der VfB ist in dieser Saison eine Art Wundertüte und wurde zudem in der letzten Woche massiv von Covid-19-Pandemie getroffen.

Nach vielen verletzungsbedingten Ausfällen und schwankenden Leistungen zum Beginn der neuen Saison durchlief der VfB eine schwierige Phase. Vor der Länderspielpause konnte man beim Heimspiel gegen Hoffenheim endlich den zweiten Sieg einfahren und wichtige Punkte holen. Doch der Lichtblick war nur von kurzer Dauer, denn Corona bereitet dem VfB erhebliche Probleme. Gleich fünf Profis wurden in dieser Woche positiv auf Corona getestet. Am Freitag kam mit Mittelfeldspieler Orel Mangala ein weiterer Profi hinzu.

Nach sieben Spieltagen rangiert der VfB mit acht Punkten auf dem 12. Tabellenplatz. Neben dem Sieg gegen Hoffenheim konnte man lediglich am ersten Spieltag gegen Fürth drei Zähler einfahren. Ein Grund für den komplizierten Saisonstart ist sicherlich die personelle Lage. Hinzu kommt die Tatsache, dass der VfB mit 22,92 Jahren die jüngste Mannschaft in der Bundesliga stellt. Gerade bei jungen Spielern liegt es auf der Hand, dass es noch viele Leistungsschwankungen gibt.

Pellegrino bevorzugt Dreierkette

Auch wenn der kommende Gegner der Fohlen angeschlagen ist, wird am Samstagabend im Borussia-Park eine schlagkräftige Mannschaft auf dem Platz stehen. Die Stuttgarter spielen keinen schlechten Fußball, lediglich die Balance zwischen Offensive und Defensive passt noch nicht so richtig. Bei der Grundformation gibt es wenig Überraschungen. Zwar probierte man im vorletzten Spiel ein System mit Viererkette, doch die Tendenz hin zur Dreierkette ist die wahrscheinlichere Option. Trainer Pellegrino Matarazzo lässt sein Team zumeist in einem 3-4-2-1 auflaufen.

Spielt der VfB mit Dreierkette, so wird ein geordneter Spielaufbau von hinten heraus bevorzugt. Hätte sich Stürmer Saša Kalajdžić nicht verletzt, wäre er eine Option, um mit langen Bällen zu agieren. Diese Variante ist mit den aktuellen zur Verfügung stehenden Spielern jedoch eher unwahrscheinlich. Und trotzdem versucht der VfB immer wieder, über die Außenbahnen in das letzte Drittel des Gegners zu gelangen. Besonders über die linke Seite strahlen die Schwaben viel Gefahr aus. Borna Sosa ist ligaweit bekannt für seine präzisen Flanken. Sosa ist auch bei Standards immer wieder dabei. Stuttgart konnte bereits fünf Treffer nach ruhenden Bällen erzielen. Gegen den Ball agieren die Schwaben oftmals nicht sehr geordnet, was dem Gegner viele Räume öffnet.

Keine treffsicheren Stürmer

Der Blick auf die Tordifferenz der bisherigen Saison zeigt, dass gegenüber den 12 erzielten Treffern bereits 13 Gegentore stehen. Nach den Ausfällen vieler Offensivkräfte hat sich Marc Oliver Kempf zum erfolgreichsten Torschützen des VfB herauskristallisiert. Der Innenverteidiger ist mit drei Treffern der Top-Torschütze seines Teams, gefolgt von Abwehrkollege Konstantinos Mavropanos (2 Treffer). Borna Sosa ist mit drei Vorlagen bester Vorbereiter.

Doch Vorsicht, in so einer Phase gibt es auch immer Spieler, die ins Rampenlicht treten. Einer davon ist Stürmer Omar Marmoush. Der 22-jährige Ägypter kam vor der Saison vom VfL Wolfsburg und spielt auf Leihbasis in Stuttgart. Marmoush konnte vergangene Saison Spielpraxis beim FC St.Pauli sammeln und zeigt nun beim VfB, über was für ein Potenzial der schnelle und technisch versierte Spieler verfügt. Zwar konnte Marmoush erst einmal treffen, doch die Leistung des jungen Angreifers verspricht einiges.

Steht der dritte Torwart Florian Schick zwischen den Pfosten?

An allen Ecken und Enden fehlen dem VfB vor dem Gastspiel in Gladbach die Spieler. Im Angriff muss man schon längere Zeit auf Top-Stürmer Saša Kalajdžić verzichten. Newcomer Silas arbeitet fleißig an seiner Rückkehr nach Kreuzbandriss, doch wann der Offensivspieler wieder eine Option ist, ist noch überhaupt nicht abzusehen. Doch nicht nur offensiv wird es eng. Sowohl Stammtorhüter Müller als auch sein Ersatzmann Bredlow sind Covid19 positiv getestet. Bredlow wurde am Freitag ‚freigetestet‘ und konnte die Quarantäne verlassen. Er könnte demnach eine Option für den Samstag sein – ansonsten müsste es der dritte Torwart Florian Schock (20) richten.

Neben Müller fallen definitiv auch Abwehrchef Waldemar Anton, Offensivspieler Erik Thommy, Flügelspieler Roberto Massimo und nun auch Mittelfeldspieler Orel Mangala coronabedingt aus.

Voraussichtliche Aufstellung VfB Stuttgart:

Bredlow - Mavropanos, Ito, Kempf - Karazor, Sosa - Klement, W. Endo - Coulibaly, Führich - Marmoush

 


von Niklas Kirchhofer

 

Copyright © 2000- 2021 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG