Trainingsauftakt vor Leipzig

Farke: »Zwei bittere Pillen, die wir schlucken mussten«

Created by Trainingsauftakt vor Leipzig

Daniel Farke am Mittwoch beim Training im Borussia-Park (Foto: Norbert Jansen - Fohlenfoto)

Die Personaldecke bei Borussia Mönchengladbach wird zusehends dünner. Zwar konnten Nico Elvedi und Tony Jantschke am Mittwoch wieder trainieren, doch die langfristigen Ausfälle der Stammspieler Florian Neuhaus und Ko Itakura wiegen schwer. Beide werden in diesem Jahr nicht mehr für Borussia spielen.

Es waren keine guten Nachrichten, die Borussia Mönchengladbach im Nachgang zum Spiel beim SC Freiburg bekanntgeben mussten. Sowohl Florian Neuhaus als auch Ko Itakura haben sich schwer verletzt. »Das sind zwei bittere Pillen, die wir schlucken mussten«, sagte Borussias Trainer Daniel Farke im Anschluss an das Training am Mittwoch. »Wenn zwei so wichtige Spieler sich so schwerwiegend verletzen, muss man sich schon schütteln. Aber so ist Fußball und man muss es akzeptieren.«

Trübsalblasen gilt für Farke nicht. »Ich erlaube den Jungs, ein oder zwei Tage down zu sein. Aber dann wird wieder angegriffen und gut gearbeitet in der Reha.« Die wird sich länger hinziehen. »Wir werden auf die beiden in diesem Kalenderjahr verzichten und die nächsten neun Spiele ohne sie bestreiten müssen«, so Farke. »Natürlich ist das alles andere optimal, aber es ist die Realität und wir werden eine paar Lösungen finden müssen.«

Kleine WM-Chance für Itakura und der ‘harte Junge’ Jantschke

Die eher geringen WM-Chancen für Neuhaus sind damit dahin und auch für Ko Itakura dürfte das Turnier in Katar gelaufen sein. Oder doch nicht? »Es ist nicht ausgeschlossen, dass er doch nominiert wird. Vielleicht wäre das auch gar nicht so schlecht, wenn er dabei wäre, um Spielpraxis zu bekommen, weil die Saison ja erst Mitte Januar weitergeht. Aber das geht natürlich nur, wenn die Verletzung definitiv ausgeheilt ist. Wir als Arbeitgeber dürfen da keinen Nachteil durch haben und werden sicher keine verrückten Dinge machen.«

Auch Tony Jantschke machte am Mittwoch keine verrückten Dinge, auch wenn es schon etwas eigenartig war, dass er wieder auf dem Trainingsplatz stand. Schließlich hatte es geheißen, dass sich der Routinier einen Bänderriss zugezogen hätte. Daniel Farke klärte auf: »Es ist kein neuer Bänderriss, sondern die Narbe eines alten Risses ist aufgebrochen. Tony ist nicht schmerzfrei, aber mit einem starken Tape sollte es auszuhalten sein. Er ist ja ein harter Junge.« Farke hofft, dass Jantschke für den Kader am Samstag eine Option ist.

Elvedi ist wieder zurück - Sippel wird wohl ausfallen

Erfreulich auch, dass Nico Elvedi wieder mittrainieren konnte. »Bei Nico ist das Sprunggelenk ausgeheilt«, sagte Farke. Allerdings hatte den Schweizer am Wochenende auch noch ein grippaler Infekt zurückgeworfen. Doch auch dies ist überstanden, so dass Elvedi gegen RB wieder zur Verfügung stehen sollte. Dagegen wird Tobi Sippel wohl passen müssen. »Er ist im privaten Bereich auf die Schulter gefallen«, so Farke. Eine genaue Diagnose gab es zwar noch nicht, aber laut Farke »sieht es nicht so aus, als ob er uns am Wochenende zur Verfügung steht.«

 


von Redaktion TORfabrik.de
Copyright © 2000- 2022 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG