12. Heimsieg in Folge

Geduld ist auch ein Qualitätsmerkmal

von Einwurf nach dem Spiel gegen Augsburg

Oscar Wendt nach seinem wichtigen Treffer zum 1:0 gegen Augsburg (Foto: TORfabrik.de)

Borussia Mönchengladbach gewinnt auch das 12. Heimspiel in Folge. Lange sah es nicht danach aus, doch die Mannschaft behielt die Geduld, was letztlich auch ein Qualitätsmerkmal ist. Steigerungsbedarf gibt es gleichwohl.

Der FC Augsburg eine Mauertruppe? Eigentlich kennt man die bayerischen Schwaben eher als ein Team, das mutig Fußball spielt. Erinnert sei nur an den spektakulären Auftritt der Baum-Truppe in der Hinrunde in Dortmund. Doch beim Gastspiel in Gladbach war von dem, was Augsburg eigentlich ausmacht, nichts zu sehen.

Das hängt einerseits mit der eigenen misslichen Tabellensituation zusammen, andererseits hat es auch etwas mit dem Gegner zu tun. Borussia Mönchengladbach hat sich mittlerweile einen so gehörigen Respekt in der Liga erarbeitet, dass ein Team wie Augsburg sich im Borussia-Park eben hinten reinstellt. Nach dem Motto: Wenn wir hier mitspielen wollen, gehen wir unter.

Das führt dazu, dass es im Borussia-Park immer mehr dieser ‚Geduldsspiele‘ zu sehen gibt. Die sind teilweise arg zäh, was aber der Konstellation geschuldet ist. Es ist halt nicht so einfach, eine tief verteidigende Mannschaft zeitig auseinanderzuspielen. Wobei Borussia gegen Augsburg vor der Pause zu erstaunlich vielen Gelegenheiten kam. Die fehlende Konsequenz im Abschluss – inklusive des mittlerweile dritten verschossenen Elfmeters der Saison – hätte böse Folgen haben können.

Nach dem Seitenwechsel kam von der Fohlenelf deutlich weniger als zuvor und Augsburg begann, sich einen möglichen Auswärtspunkt zu verdienen. Das Spiel stand auf der Kippe, ehe Oscar Wendt der späte Führungstreffer gelang. Dass der Sieg am Ende hochverdient war, daran besteht kein Zweifel. Und dass die Mannschaft, die Fußball spielen wollte und es unter dem Strich eine Stunde auch ordentlich tat, belohnt wurde, ist ebenso gerecht. Auch wenn Augsburgs Trainer verständlicherweise – wenn auch etwas übertrieben weinerlich – mit der passiven Abseitsposition von Stindl beim ersten Gegentor haderte.

Borussia hat damit einen perfekten Start in die Rückrunde hingelegt. Dennoch besteht Steigerungsbedarf, was die fußballerische Komponente angeht. Passtempo, Konsequenz im Abschluss und Zug zum Tor – da gibt es noch einiges zu tun. Natürlich ist das bei 12 Heimsiegen in Serie und stattlichen 39 Punkten nach 19 Spieltagen jammern auf extrem hohen Niveau. Entscheidend war gegen Augsburg, dass die Mannschaft die Geduld bewahrt hat. Und das ist eben auch ein Qualitätsmerkmal.

 


von Marc Basten

 

Copyright © 2019 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG