Schubert zufrieden

Auftakt mit reduziertem Aufgebot

von von Marc Basten
André Schubert ist optimistisch (Foto: Lennart Preiss / Bongarts / Getty Images)

André Schubert ist optimistisch (Foto: Lennart Preiss / Bongarts / Getty Images)

Borussia Mönchengladbach ist am Mittwoch offiziell ins Training für die Saison 2016/2017 eingestiegen. Noch mit einem überschaubaren Aufgebot.

Knapp 150 Fans hatten sich am Mittwochvormittag zum Borussia-Park begeben, um beim Aufgalopp zur neuen Saison „Hallo“ zu sagen. Immerhin bekamen sie drei der fünf Neuzugänge zu Gesicht: Tobias Strobl, László Bénes und Rückkehrer Christoph Kramer. Dagegen suchten sie nach dem Hünen Jannik Vestergaard vergebens. Der Neuzugang von Werder Bremen steigt ebenso wie Landsmann Andreas Christensen erst am Wochenende ins Training ein. Beide waren nach Saisonende noch mit der dänischen Nationalmannschaft unterwegs.

Überhaupt war die Trainingsgruppe relativ überschaubar, weil weitere Spieler fehlten. André Hahn und Marvin Schulz meldeten sich wegen einer Erkrankung ab, der dritte Keeper Christofer Heimeroth pausierte angeschlagen.

Mo Dahoud wird am Donnerstag planmäßig seine Arbeit wiederaufnehmen, Youngster Tsiy William Ndenge weilt bei der U19-Nationalmannschaft. Ibo Traoré stößt am nächsten Montag zum Team, Nico Elvedi wird sich am 13. Juli dem Borussentross zum Uhrencup im schweizerischen Biel anschließen.

»Wir hatten jetzt lange genug Urlaub«

Yann Sommer und Fabian Johnson, beide bis letzten Samstag mit ihren Länderteams im Einsatz, sollen ab 18. Juli im Trainingslager in Rottach-Egern in die Vorbereitung einsteigen.

Beim ‚Team um das Team‘ gibt es zwei neue Gesichter. Nachdem Athletiktrainer Klaus Luisser die Borussia in Richtung Eintracht Frankfurt verlassen hat, übernehmen die Sportwissenschaftler Alexander Mouhcine und Markus Müller dessen Aufgaben. Müller kommt von Borussia Dortmund, wo er zuletzt für die U17 und U19 tätig war.

Nach der lockeren ersten Einheit am Mittwochvormittag zeigten sich die Profis gut gelaunt. »Es ist ein gutes Gefühl, nach dem Urlaub wieder auf dem Platz zu stehen«, sagte Tony Jantschke. »Wir hatten jetzt lange genug Urlaub«, ergänzte Tobias Strobl. Der Neuzugang aus Hoffenheim hat die ersten Tage zur Eingliederung nutzen können: »Die Jungs haben mich gut aufgenommen, sie sind sehr unkompliziert und haben mich sofort in die Gespräche mit eingebunden«, sagte der Ex-Hoffenheimer. »Ich fühle mich jetzt schon unheimlich wohl«.

»László Bénes hat eine gute Auffassungsgabe«

Trainer André Schubert zeigte sich besonders erfreut über das Comeback zweier Rekonvaleszenten: »Es hat Riesenspaß gemacht, Álvaro Dominguez wieder auf dem Platz zu sehen«, sagte der Coach. »Auch Nico Schulz ist schon sehr weit«.

Schubert ist nach zwei Tagen Leistungsdiagnostik zufrieden mit dem Stand der Dinge: »Auch die Laktatteste waren gut«. Die Integration der Neuzugänge bereitet Schubert keine Kopfschmerzen, auch nicht bei László Bénes. »Er kann zwar noch kein Wort deutsch, aber du merkst schon, dass es eine relativ schnelle Anbindung gibt. László hat eine gute Auffassungsgabe«.

Dass Borussia am ersten Spieltag gleich ein Topspiel gegen Bayer Leverkusen bestreiten muss, sieht Schubert ebenfalls locker. »Klar ist das ein schwerer Gegner, aber es ist gut, mit einem Heimspiel anzufangen. Wir sind eine Mannschaft, die sich in der Bundesliga vor keiner anderen Mannschaft verstecken muss«.

Wie am Mittwoch stehen auch Donnerstag und Freitag zwei Trainingseinheiten (jeweils 10 und 16 Uhr) auf dem Programm. Am Samstag (15.30 Uhr) findet beim VfL Rhede das erste Testspiel der Saisonvorbereitung statt.

Copyright © 2018 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG