Querpass – Saison 2018 / 2019

Schweiz scheitert an Schweden

Borussia Schweiz - Aus der Traum

von An Schweden gescheitert

Neu-Borusse Michael Lang sah in der Nachspielzeit die Rote Karte nach einer Notbremse (Foto: Francois Nel / Getty Images)

Das Achtelfinale ist Endstation für die Schweizer Nationalelf. Gegen Schweden reichte es trotz drei Gladbacher Borussen in der Startelf nicht - die Skandinavier siegten durch ein Zufallstor mit 1:0.

Eigentlich war es angerichtet für die Schweizer Nationalmannschaft: Gegen Schweden sollte der Einzug ins Viertelfinale der Weltmeisterschaft in Russland perfekt gemacht werden. Dazu berief Trainer Vladimir Petkovic neben Stammkeeper Yann Sommer auch Josip Drmić in die Startelf, zudem begann der Neu-Borusse Michael Lang als Rechtsverteidiger.

Doch ›Borussia Schweiz‹ tat sich, wie schon andere Teams zuvor, mit dem schwedischen Bollwerk äußerst schwer. Die Skandinavier überließen den Eidgenossen Ball und Initiative und beschränkten sich auf dosiertes Umschaltspiel. Die Schweizer wiederum waren um Risikovermeidung bemüht und so wurde ihr Ballbesitz zu einer Scheinüberlegenheit.

Wirklich gefährlich wurden die Schweizer während des kompletten Spiels nicht. Josip Drmić war zugedeckt und auch wenn er sich viel bewegte und auf die Flügel auswich, konnte er sich kaum in Szene setzen. Michael Lang dagegen war oft am Ball und rückte bei eigenen Angriffen weit mit nach vorne. Dort kam er ein paar Mal zum Zuge, holte u.a. eine Ecke heraus. Eine Flanke war okay, zwei weitere gerieten zu flach.

Copyright © 2018 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG