Vor dem Spiel gegen den FC Augsburg

Plea fällt mit COVID-19 aus - Zakaria vor Comeback

Created by Vor dem Spiel gegen den FC Augsburg

Zuletzt gegen Augsburg jubelten Zakaria und Plea gemeinsam - diesmal wird Plea fehlen (Foto: Ina Fassbender / AFP / Getty Images)

Alassane Plea wurde positiv auf COVID-19 getestet und steht Borussia Mönchengladbach am Samstag (15.30 Uhr) im Bundesligaspiel gegen den FC Augsburg nicht zur Verfügung. Dagegen steht Dennis Zakaria vor seinem Comeback.

Die Länderspielpause neigt sich dem Ende entgegen und der Fokus bei Borussia Mönchengladbach richtet sich auf den anstehenden ›Viererpack‹ in Bundesliga und Champions League. Viermal in Folge geht es für die Fohlenelf im heimischen Borussia-Park - natürlich ohne Zuschauer - zur Sache: Augsburg, Donezk, Schalke und Inter Mailand werden in den nächsten Tagen vorstellig.

Den Anfang macht am Samstag der FC Augsburg, der in dieser Saison ordentlich unterwegs ist und aktuell nur einen Punkt weniger auf dem Konto hat, als die Borussia. »Augsburg ist sehr stabil im Moment«, bestätigt Marco Rose. »Sie spielen auch echt guten Fußball«. Dazu trägt Tobias Strobl bei, der vor der Saison ablösefrei aus Gladbach nach Augsburg gewechselt ist. »Mit Tobi haben sie einen hervorragenden Fußballer dazubekommen, der viele Bälle abholt und das Spiel mitbestimmt.«

Rose lobt Augsburg - Ausfall von Hofmann muss kompensiert werden

Augsburg ist längst nicht mehr eine Mannschaft, die sich nur über zweite Bälle und ein ausschließlich physisch geprägtes Spiel definiert. »Sie sind sehr gut organisiert und haben viel Alarm vorne drin«, warnt Rose. »Wir müssen Lösungen finden und werden einen guten Tag und viel Energie brauchen.« Und das alles mit Blick auf die bevorstehenden englischen Wochen. »Natürlich geht es auch wieder um Belastungssteuerung«, so Rose.

Personell sind die beiden letzten Wochen nicht spurlos an den Borussen vorbeigegangen. Jonas Hofmann zog sich bekanntlich bei der Nationalmannschaft einen Muskelbündelriss zu und wird länger fehlen. Marco Rose geht vorsichtig optimistisch davon aus, dass Hofmann zu Beginn des neuen Jahres wieder zur Verfügung stehen könnte. Doch zunächst muss Rose seinen formbeständigsten Spieler der letzten Monate ersetzen. »Wir sind gut und breit aufgestellt und haben genügend Möglichkeiten, um auch die Qualität auf den Platz bringen«.

Plea positiv getestet - Zakaria gegen Augsburg im Kader

Erschwerend kommt hinzu, dass auch Alassane Plea nicht zur Verfügung stehen wird. Der Franzose wurde positiv auf COVID-19 getestet. Borussia hatte in Absprache mit dem Spieler bislang nicht offiziell bekanntgegeben, dass es sich bei dem Corona-Fall um Plea handelt. Doch so kurz vor dem Spieltag bringt es nichts mehr, »um den heißen Brei herumzureden«, wie es Marco Rose ausdrückt. »Wir hoffen, dass er schnell zurückkommt«.

Hofmann und Plea sind also erstmal raus - dafür meldet sich mit Denis Zakaria ein Spieler zurück, der bisher schmerzlich vermisst wurde. »Zakaria wird am Samstag dabei sein, erstmals auf der Bank sitzen und tatsächlich auch eine Option sein«, erklärte ein sichtlich erfreuter Marco Rose. »›Zak‹ fühlt sich gut und ist schmerzfrei«, so Rose weiter. Vor ein paar Tagen gab es extra ein Trainingsspiel gegen die U19, um für Zakaria ein ›richtiges‹ Spiel zu simulieren. »Natürlich sieht man, dass er Zeit braucht«, so Rose. »Es wird nicht vom ersten Tag an der ›Zak‹ sein, den wir kennen. Wichtig auch, dass er das für sich akzeptiert. Er wird Einsatzzeiten bekommen und wir werden ihn ranführen. Da freuen wir uns alle riesig drüber, dass es klappt«.

 


von Marc Basten

 

Copyright © 2020 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG