Guangzhou R&F - Borussia Mönchengladbach 0:4 (0:3)

Borussia gewinnt Test in China mit 4:0

von Guangzhou R&F - Borussia Mönchengladbach 0:4 (0:3)

Alassane Plea erzielte ein Tor und bereitete ein weiteres vor (Foto: TORfabrik.de)

Im Rahmen der Promo-Tour nach China absolvierte Borussia Mönchengladbach am Mittwoch ein Testspiel gegen Guangzhou R&F, das die Fohlenelf mit 4:0 gewann.

Die Werbetour der Fohlenelf verläuft dem Vernehmen nach sehr ordentlich, jedenfalls zeugen die Postings in den sozialen Medien von einer gewissen Gladbach-Begeisterung im Reich der Mitte. Wobei das natürlich alles relativ ist. Aber die neuen Märkte müssen halt erschlossen werden.

Fußball wurde auch gespielt, nämlich am Mittwoch gegen Guangzhou R&F. Im Stadion waren etwas mehr als 6.000 Zuschauer, doch die Partie wurde zur Primetime im Fernsehen übertragen und damit sollen sich Millionen Chinesen ein Bild der Fohlenelf gemacht haben. Die trat dann auch um 20 Uhr Ortszeit mit der vermeintlich stärksten Mannschaft an, die der um die Nationalspieler ausgedünnte Kader hergab.

Neuhaus sorgt nach 63 Sekunden für die Führung

Und die Chinesen werden nicht schlecht gestaunt haben, als sie Borussias Blitzstart sahen. Nach wenigen Augenblicken spielte Kramer einen Pass in den Lauf von Herrmann, der den Ball mit etwas Glück und einen Fehler eines Abwehrspielers zu Neuhaus brachte, der nach 63 Sekunden flach zum 1:0 traf.

In der Folgezeit entwickelte sich ein durchaus ansehnlicher Kick, bei dem es beide Teams mit der Defensivarbeit nicht ganz so eng nahmen. Jedenfalls blieb das Geschehen bis auf wenige Ausnahmen körperlos. Auch die Gastgeber wollten sich zeigen und kamen tatsächlich zu mehreren Möglichkeiten. Ein guter Distanzschuss flog knapp am Kasten von Sippel vorbei (10.), dann legte Borussias Torwart fast zum Ausgleich auf. Sippel kam aus seinem Tor und spielte den Ball in die Füße eines Gegners, der es direkt mit einem Heber aus fast 40 Metern probierte, das Tor jedoch verfehlte (11.)

Drmic und Plea erhöhen vor der Pause

Auf der anderen Seite machte es Josip Drmic besser. Plea legte auf den Schweizer ab, der im Strafraum genügend Platz hatte, um den Ball aus 13 Metern halblinks mit rechts zum 2:0 in den Winkel zu zirkeln (12.). Auch danach ging es flott weiter - ein Freistoß der Chinesen landete am Lattenkreuz (20.) und sechs Minuten später wurde Sippel zu einer Parade gezwungen. Doch weitaus öfter brannte es im Strafraum von Guangzhou R&F: Neuhaus (2), Hermann (2) und Drmic (3) ließen hochkarätige Chancen für ein Schützenfest ungenutzt.

Einzig Alassane Plea traf vor dem Seitenwechsel, nachdem er von links nach innen zog und Doppelpass mit Herrmann spielte. Herrmann kickte den Ball mit der Hacke zurück zu Plea, der das Spielgerät im wahrsten Wortsinn ins Tor trug (33.). Die letzte Möglichkeit vor der Pause hatte Neuhaus, der aus 17 Metern den Pfosten traf (43.).

Austrudeln bei Dauerregen - Hofmann mit fulminantem Schlusspunkt

Bei schwülen Temperaturen, die im zweiten Durchgang in einem heftigen Dauerregen mündeten, war das Geschehen nach der Pause deutlich weniger unterhaltsam. Es gab einige Wechsel auf beiden Seiten, Spiel und Wetter plätscherten so vor sich hin. Bennetts zielte zweimal in die Arme des Keepers (60., 75.), Herzog schoss aus der Distanz knapp vorbei (66.) und Hofmann platzierte einen Schuss genau auf den chinesischen Schlussmann (71.). Gladbachs Torwart Moritz Nicolas musste erstmals in der 85. Minute eingreifen, als er einen auf den kurzen Pfosten gezielten Eckball weg faustete.

Immerhin gab es noch einen sehenswerten Abschluss, als Jonas Hofmann in der Nachspielzeit das 4:0 gelang. Der Mittelfeldspieler traf aus 14 Metern halblinks mit dem linken Fuß fulminant ins rechte Dreieck. Mit diesem Paukenschlag war das Testspiel beendet, bei dem Borussia eine ordentliche Visitenkarte hinterließ. Wie viele neue Fans die Fohlenelf deswegen in China gewonnen hat, bleibt freilich ungeklärt.

 

Kurzstatistik zum Spiel:

Borussia Mönchengladbach: Sippel (46. Nicolas) – Johnson (46. Beyer), Hanraths, Jantschke, Wendt (60. Poulsen) – Kramer (46. Strobl), Hofmann, Neuhaus (60. Herzog) – Herrmann (46. Bennetts), Drmic (46. Müsel), Plea (60. Steinkötter)

Tore: 0:1 Neuhaus (2.), 0:2 Drmic (13.), 0:3 Plea (33.), 0:4 Hofmann (90.+1)

Zuschauer: 6.783

 


von Redaktion TORfabrik

 

Copyright © 2019 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG