27. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - Borussia Mönchengladbach

1:3! Peinliche Pleite bei Fortuna Düsseldorf

von 27. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - Borussia Mönchengladbach

Und schon wieder schlägt es hinter Yann Sommer ein (Foto: Alex Grimm / Bongarts / Getty Images)

Bereits nach 16 Minuten lag Borussia Mönchengladbach im Nachbarschaftsduell bei Fortuna Düsseldorf mit 0:3 aussichtslos im Hintertreffen. Die Fohlenelf enttäuschte mit einer peinlichen Vorstellung auf ganzer Linie. Der Anschlusstreffer von Zakaria kurz vor dem Ende war nur noch eine Fußnote.

Dieter Hecking veränderte die Startformation gegenüber dem Remis vor zwei Wochen gegen den SC Freiburg auf zwei Positionen: Der wiedergenesene Matthias Ginter kehrte zurück ins Team, ebenso der Ex-Fortune Florian Neuhaus. Tony Jantschke und Denis Zakaria nahmen auf der Bank Platz.

In den ersten Minuten entwickelte sich genau das Spiel, das zu erwarten war. Die Borussen hatten den Ball, Düsseldorf zog sich zurück und lauerte auf Konter. In der sechsten Minute war es erstmals soweit. Plea lief sich zentral vor dem Strafraum fest, Düsseldorf schaltete schnell um. Strobl griff nicht ein, Raman setzte sich gegen Elvedi durch und passte flach nach vorne. Ginter hätte den Ball locker abfangen können, doch der Nationalspieler bekam seine Beine nicht geordnet und ließ die Kugel durchrutschen. Hennigs bedankte sich artig und ließ Sommer freistehend mit einem überlegten Schuss ins Eck keine Chance.

Nach sechzehn Minuten war der Drops bereits gelutscht

Es war ein klarer Wirkungstreffer, den die Borussen da hinnehmen mussten. Die Fortunen dagegen sahen sich in ihrer Ausrichtung bestätigt und postierten sich wieder massiv vor dem eigenen Strafraum. Der nächste Ballverlust der Gladbacher folgte prompt - diesmal war es Hofmann, der einen läppischen Pass spielte. Der Ex-Borusse Zimmermann schaltete schnell und bediente Raman, der Wendt davonlief. Den Pass des Düsseldorfers in die Mitte ließ Elvedi passieren und in der Mitte verteidigte Johnson ungeschickt gegen Stöger - Düsseldorf führte 2:0 (12.).

Möglicherweise hätte das Spiel noch eine Wendung nehmen können, wenn Neuhaus im Gegenzug getroffen hätte. Nach einer guten Bewegung schoss er mit links aus 14 Metern - Rensing lenkte den Ball an die Latte (13.). Drei Minuten später war der Drops gelutscht: Wieder verteidigten die Borussen halbherzig, Johnson ließ sich von Raman düpieren und Elvedi sah gegen den bulligen Hennings ebenfalls schlecht aus, so dass dieser mit einem trockenen Schuss ins lange Eck das 3:0 besorgte.

Unfassbar viele technische Fehler bei der Ballannahme

Unglaublich, aber wahr - die Gladbacher luden die Düsseldorfer ein und ließen sich auf eine peinliche Art und Weise vorführen. Die Gastgeber liefen derweil mit einem breiten Grinsen über den Platz und machten es sich tief in der eigenen Hälfte gemütlich. Ihnen reichte nun eine solide Verteidigungsarbeit gegen die einfallslos vor sich hin kickenden Gladbacher. Bereits vor dem Halbzeitpfiff reagierte Hecking und wechselte Hazard aus, für den Herrmann kam. Der bereitete dann zumindest noch eine Torchance für Stindl vor, der von der Strafraumgrenze haarscharf am Pfosten vorbei zielte (41.)

Zur zweiten Halbzeit blieb Neuhaus draußen und Zakaria kam. Insgesamt wirkten die Borussen gegen biedere Düsseldorfer, die ihr Umschaltspiel nahezu komplett einstellten, zwar etwas gefestigter als vor dem Seitenwechsel, verirrten sich jedoch immer wieder in der vielbeinigen Abwehr. Unfassbar viele technische Fehler bei der Ballannahme sorgten dafür, dass die Fortunen die Gladbacher Angriffsbemühungen locker wegverteidigen konnten. Die einzige Ausnahme war eine Großchance für Herrmann nach einem Fehler von Hennings, doch Herrmann schoss am langen Pfosten vorbei (53.).

Die Borussen blieben viel zu harmlos und leicht auszurechen

Nach 70 Minuten folgte der dritte und letzte Wechsel, Raffael kam für Johnson. Eine Systemänderung war damit nicht verbunden: Raffel ging vorne rein, Stindl rückte auf die Acht, Hofmann auf rechts und Herrmann durfte sich als Rechtsverteidiger versuchen. Raffael holte mit einem Solo in der 82. Minute die erste Ecke für die Gladbacher heraus, in dessen Folge es ein Gestocher im Strafraum der Fortunen gab und letztlich Zakaria den Ball aus acht Metern flach ins Eck beförderte.

Auch wenn die Borussen ansatzweise versuchten, so etwas wie eine Schlussoffensive zu starten, blieben sie viel zu harmlos und leicht auszurechnen, so dass Düsseldorf den Sieg locker über die Zeit bringen konnte. Letztlich war es von vorne bis hinten eine indiskutable Vorstellung der Gladbacher, die völlig zurecht als gedemütigte Verlierer vom Platz gingen.

Kurzstatistik zum Spiel:

Fortuna Düsseldorf: Rensing - Zimmermann, Ayhan (52. Hoffmann), Kaminski, Suttner - Bodzek (60. Bormuth) - Fink, Stöger - Raman, Gießelmann - Hennings (71. Kownacki)

Borussia Mönchengladbach: Sommer – Johnson (69. Raffael), Ginter, Elvedi, Wendt – Strobl – Neuhaus (46. Zakaria), Hofmann – Hazard (41. Herrmann), Stindl, Plea

weiter im Kader: Sippel (ETW), Jantschke, Lang, Kramer

Tore: 1:0 Hennigs (6.), 2:0 Stöger (12.), 3:0 Hennings (16.), 3:1 Zakaria (82.)

Gelbe Karten: Suttner, Hoffmann – Neuhaus, Plea, Strobl

Schiedsrichter: Tobias Stieler

Zuschauer: 52.500 (ausverkauft)

 


von Marc Basten

 

Copyright © 2019 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG