34. Spieltag: Borussia Mönchengladbach - Darmstadt 98

2:2 gegen Darmstadt zum Ausklang

von von Marc Basten
Zu früh gefreut (Foto: Christof Koepsel / Bongarts / Getty Images)

Zu früh gefreut (Foto: Christof Koepsel / Bongarts / Getty Images)

Am letzten Bundesligaspieltag kam Borussia Mönchengladbach gegen Absteiger Darmstadt 98 nicht über ein 2:2 hinaus. Die Treffer von Hazard und Raffael reichten letztlich nicht für einen letzten Sieg in der Saison.

Dieter Hecking änderte die Startelf im Vergleich zur letzten Partie in Wolfsburg auf drei Positionen: Elvedi und Traoré standen gar nicht im Kader, Hahn rückte auf die Bank. Für sie begannen Johnson, Hazard und Raffael.

Die Partie begann mit etwas Verspätung, das die offizielle Verabschiedung von Andreas Christensen und Mo Dahoud, aber auch Schiedsrichter Wolfgang Stark, mehr Zeit in Anspruch nahm als geplant.

Das Spiel entwickelte sich dann allerdings so wie geplant: Darmstadt zog sich mit Mann und Maus zurück und die Borussen suchten die Lösung, um sich durch den Beton der Hessen zu wühlen. Eine erste Gelegenheit hatte Hazard, dessen Schuss aus spitzem Winkel vom Torwart pariert wurde.

Heuer Fernandes, der Keeper der Darmstädter, stand weiterhin im Brennpunkt. So wehrte er nach einer Hereingabe von Hazard einen gefährlichen Schuss von Stindl aufs kurze Eck mit starker Reaktion ab (23.). Zwei Minuten später setzte sich Hofmann rechts gegen drei Gegenspieler durch und bediente den aufgerückten Rechtsverteidiger Johnson. Der US-Nationalspieler probierte es mit dem Innenrist - Heuer Fernandes lenkte den Ball um den Pfosten.

Auch den nächsten Gladbacher Versuch - diesmal versuchte es Dahoud mit einem Schuss mit der Innenseite - parierte der Schlussmann der Lilien (28.). Derweil kamen die Gäste ab und an aus ihrem Schneckenhaus heraus und wären nach einer halben Stunde sogar fast in Führung gegangen. Vestergaard holte mit einem artistischen Seitfallzieher eine Kopfballbogenlampe von Heller von der Linie.

Die Borussen blieben am Drücker, doch wie so oft in dieser Spielzeit fehlte der Punch. So auch in der 34. Minute, als Christensen mit einem mutigen Antritt nach vorne ging und Hofmann bediente. Der tauchte alleine vor Heuer Fernandes auf und erneut blieb der Keeper Sieger. Kurz darauf probierte es Dahoud, aber auch hier fehlte die Präzision (40.).

Fünf Minuten nach Wiederanpfiff gelang den Borussen der überfällige Führungstreffer, allerdings mit etwas Glück. Hazard brachte den Ball von der linken Seite vors Tor, Hofmann verpasste in der Mitte, doch die Kugel tropfte zum 1:0 ins lange Eck (50.).

Im Anschluss versäumten es die Gladbacher, die vorzeitige Entscheidung herbeizuführen: Dahoud scheiterte nach Doppelpass mit Raffael aus kurzer Distanz an Heuer Fernandes (54.). Ziemlich überraschend erzielte Darmstadt in der 63. Minute den Ausgleich. Borussia verteidigte zaghaft und nach einer Ping-Pong-Aktion im Gladbacher Strafraum landete der Ball schließlich vom Schienbein des eingewechselten Schipplock im Gladbacher Tor.

Doch nur zwei Minuten später ging die Fohlenelf wieder in Führung. Hofmann flankte von der rechten Seite präzise auf Raffael, der aus kurzer Distanz zum 2:1 einköpfte (65.). Doch auch in der Folgezeit versäumten es die Borussen, den entscheidenden nächsten Treffer nachzulegen. Hofmann verpasste mit seinem Distanzschuss knapp, der eingewechselte Hahn schoss aus der Drehung haarscharf am Tor vorbei (84.).

So warfen die tapferen Darmstädter zum Schluss nochmals alles nach vorne und wurden in letzter Minute belohnt. Nach einer Ecke konnten die Borussen nicht richtig klären, über Altintop und Schipplock gelangte der Ball zu Heller, der freistehend zum 2:2 einschoss.

Das Ende war irgendwie passend zu einer Saison, welche die Borussia letztlich auf Platz 9 abschließt. Ein Sieg gegen Darmstadt hätte allerdings auch nicht gereicht, weil gleichzeitig Köln siegte.

Kurzstatistik zum Spiel:

Borussia Mönchengladbach: Sommer - Johnson (73. Korb), Christensen, Vestergaard, N. Schulz - Dahoud (73. Bénes), Kramer - Hazard (80. Hahn), Hofmann - Stindl, Raffael

weiter im Kader: Sippel (ETW), Strobl, Herrmann, Kolo

Darmstadt 98: Heuer Fernandes - Steinhöfer, Jensen, Höhn, Guwara - Gondorf (88. Zehnder), Hamit Altintop - Sam, Heller - Rosenthal (57. Schipplock) - Colak (80. Oliinyk)

Tore: 1:0 Hazard (50.), 1:1 Schipplock (63.), 2:1 Raffael (65.), 2:2 Heller (90.)

Gelbe Karten: Kramer -

Schiedsrichter: Wolfgang Stark (Ergolding)

Zuschauer: 54.014 (ausverkauft)

Copyright © 2019 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG