10. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

0:3! Kalou erschießt Gladbach

von von Marc Basten
Kalou traf dreifach, Kramer flog (Foto: Matthias Kern / Bongarts / Getty Images)

Kalou traf dreifach, Kramer flog (Foto: Matthias Kern / Bongarts / Getty Images)

Die nächste Niederlage für die Fohlenelf: Am Freitagabend verlor Borussia bei Hertha BSC glatt mit 0:3, Kalou erzielte alle drei Treffer. Borussia verlor zudem Herrmann mit schwerer Verletzung und Kramer durch einen frühen Platzverweis.

André Schubert veränderte in der Hauptstadt die Startelf gegenüber der Partie gegen Celtic Glasgow am Dienstag auf vier Positionen: Herrmann, Hofmann, Jantschke und Raffael spielten für Hahn, Hazard, Johnson und Korb.

Raffael gab sein lang erwartetes Comeback, der ebenfalls wiedergenesene Hazard blieb aufgrund der Belastung vom Dienstag zunächst auf der Bank.

Zu Beginn war es im kühlen Olympiastadion eine ausgeglichene Partie mit leichten Vorteilen für die Fohlenelf. Die befreite sich einige Male gut gegen die früh anlaufenden Berliner, vermochte aber die Angriffe nicht erfolgreich abzuschließen. Viermal bereitete Herrmann über die rechte Seite vor: Ein Wendt-Schuss wurde geblockt (6.), der Rückpass in den Strafraum landete bei einem Berliner (10.), eine Flanke köpfte Strobl knapp über das Tor (10.) und eine gute Hereingabe von Herrmann bekam Stindl nicht unter Kontrolle (17.).

Wie aus dem Nichts fiel auf der anderen Seite der Führungstreffer für die Hertha. Elvedis Pass von rechts ins halblinke Mittelfeld wurde abgefangen und Berlin schaltete blitzschnell um. Weiser flankte unbedrängt und Kalou köpfte noch viel unbedrängter zur Führung ein - Elvedi hatte den Angreifer komplett aus den Augen verloren (18.).

Das Gegentor schockte die Gladbacher sichtlich, es gab einen kompletten Bruch im Spiel. Nach vorne ging fortan überhaupt nichts mehr und hinten stürzte man von einer Verlegenheit in die andere. Flapsige Ballverluste führten immer wieder zu Berliner Übergewicht in der Gladbacher Hälfte.

Nach einer knappen halben Stunde wurde es dann doppelt bitter. Zunächst fiel Ibisevic Herrmann unglücklich von hinten aufs rechte Bein. Der Knöchel von Herrmann wurde böse verdreht und unter großen Schmerzen musste der Borusse das Feld verlassen und wurde direkt ins Krankenhaus gebracht. Noch bevor Johnson für Herrmann aufs Feld kam, passierte es: Einen langen Ball in den Gladbacher Strafraum wollte Elvedi blind nach vorne schlagen, traf dabei jedoch den zwei Meter vor ihm postierten Vestergaard. Von diesem sprang der Ball in den Lauf von Kalou, der die Slapstick-Vorarbeit eiskalt zum 2:0 ausnutze (33.).

Und die Borussen schwächten sich weiter selbst: Christoph Kramer, der bereits in der 8. Minute für ein taktisches Foul Gelb gesehen hatte, foulte nun Lustenberger im Mittelfeld. Der penible Schiedsrichter Stieler schickte Kramer mit Gelb/Rot zum Duschen (39.).

Damit war das Spiel praktisch gelaufen, ehe es wirklich begonnen hatte. Schubert stellte nach der Pause in Unterzahl auf ein 4-4-1 um und die Mannschaft war zunächst darum bemüht, Berlin nicht zu weiteren Toren einzuladen. Das klappte, auch weil Hertha sich damit zufriedengab, das Ergebnis zu verwalten.

Erst nach und nach trauten sich die Gladbacher nach vorne. Johnson hatte zwei gute Gelegenheiten (67./69.), kurz darauf lenkte Hertha-Keeper Jarstein einen Vestergaard Kopfball nach Freistoßflanke von Raffael über den Querbalken (76.). Als Lars Stindl zwei Minuten später nach Doppelpass mit Johnson erneut an Jarstein scheiterte, verglühte das kurze Gladbacher Strohfeuer.

Die Partie wurde mehr oder weniger von beiden Seiten abgewickelt, jedoch nicht ohne ein weiteres Berliner Tor. Erneut sah Elvedi nicht gut aus, der aus der Kette rückte, aber ein Zuspiel von Ibisevic auf Weiser nicht verhindern konnte. Weiser wiederum bediente Kalou mit einem Zuckerpass und der Ivorer verbuchte einen Hattrick.

Borussia verliert also erneut in der Fremde und bleibt auch im fünften Ligaspiel in Folge ohne eigenes Tor. Individuelle Fehler, unkluges Zweikampfverhalten und fehlendes ›Match-Glück‹ sorgten für die Pleite, die durch Patrick Herrmanns Verletzung noch überschattet wird.

Kurzstatistik zum Spiel:

Hertha BSC: Jarstein - Pekarik, Stark, Brooks, Mittelstädt - Skjelbred, Lustenberger (56. Allan) - Weiser, Kalou (86. Kurt), Haraguchi (71. Schieber) - Ibisevic

Borussia Mönchengladbach: Sommer - Elvedi, Vestergaard, Jantschke - Kramer, Strobl (46. Korb) - Hermann (34. Johnson), Hofmann (85. Hazard), Wendt - Stindl, Raffael

weiter im Kader: Sippel (ETW), N. Schulz, Dahoud, Hahn

Tore: 1:0 Kalou (18.), 2:0 Kalou (33.), 3:0 Kalou (84.)

Gelbe Karten: Stark, Mittelstädt - Wendt, Strobl

Gelb-Rote-Karte: Kramer (39.)

Schiedsrichter: Tobias Stieler (Hamburg)

Zuschauer: 51.934

Copyright © 2019 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG