14. Bundesligaspieltag

RB Leipzig kommt in Freiburg unter die Räder

von 14. Bundesligaspieltag

Freiburger Jubel und bedröppelte Leipziger - der SC gewann klar gegen RB (Foto: Christian Kaspar-Bartke / Bongarts / Getty Images)

Am letzten Spieltag überzeugte RB Leipzig beim Heimerfolg über Borussia Mönchengladbach, eine Woche später kamen die Sachsen beim SC Freiburg mit 0:3 unter die Räder. Derweil setzte sich Dortmund verdient im Revierderby durch.

Es war Derby-Time im Revier und wie gehabt wurde vor dem Spiel in den einschlägigen Medien kräftig getrommelt. Der eine oder andere witterte - warum auch immer - die Möglichkeit, dass der bislang ungeschlagene BVB ausgerechnet auf Schalke erstmals eins auf Mütze bekommen würde. Doch nach der für den neutralen Zuschauer nur durchschnittlich unterhaltsamen Partie behielt die Favre-Truppe verdient mit 2:1 die Oberhand.

Schalke versuchte, dem Tabellenführer mit zwei Stilmitteln beizukommen: Kampf und Lamentieren. Fußballspielen stand dagegen nur ansatzweise im Matchplan von Domenico Tedesco. Natürlich wäre es vermessen zu erwarten, dass Schalke dem BVB allein mit spielerischen Mitteln beikommen könnte. Dass Schalke jedoch, immerhin Vizemeister, Champions-League-Teilnehmer und mit einem gewaltigen Etat ausgestattet, nur mit den Stilmitteln eines Underdogs zu Werke ging, war schon vielsagend.

Dortmund glänzte nicht und geriet phasenweise in die Gefahr, sich auf das Schalker Niveau herunterziehen zu lassen. Doch letztlich reichte ein simpler Schachzug, um zum Siegtreffer zu gelangen. Sancho wechselte kurzzeitig von rechts auf die linke Seite, was bei den Schalkern niemand so richtig mitbekam. Prompt leitete der junge Engländer über die Seite einen Angriff ein, den er selbst mustergültig abschloss.

Der BVB bleibt also in der Spur, während sich im Verfolgerfeld nicht alle schadlos halten konnten. Der FC Bayern ließ den Abstand zumindest nicht größer werden, weil er im bayerisch-fränkischen Derby gegen den FC Nürnberg mit 3:0 die Hausaufgaben machte. Das war wieder so ein typisches Bayern-Heimspiel, wie man es aus den letzten Jahren gewohnt war.

Copyright © 2018 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG