Einzelkritik: Eintracht Frankfurt - Borussia Mönchengladbach 1:1 (1:0)

Mit Selbstvertrauen und der nötigen Griffigkeit

von Einzelkritik: Eintracht Frankfurt - Borussia Mönchengladbach 1:1 (1:0)

Denis Zakaria war mit seinem Treffer der Mann des Tages in Frankfurt (Foto: Alex Grimm / Bongarts / Getty Images)

Borussia Mönchengladbach ließ sich in Frankfurt nicht abkochen, die Mannschaft trat mit Selbstvertrauen und der nötigen Griffigkeit auf. Auch die Spieler aus der zweiten Reihe überzeugten.

Yann Sommer: Hatte die drittmeisten Ballkontakte aller Spieler auf dem Platz und verlebte dennoch einen eher ruhigen Nachmittag. Wirklich gefordert wurde er lediglich beim Kostic-Schuss vor der Pause, als er sich ordentlich strecken musste. Ansonsten brachte die vielgelobte Frankfurter Offensive nichts Nennenswertes auf sein Tor. Nach der Pause misslang ihm eine Faustabwehr, was Kramer mit robustem Einsatz gegen da Costa bereinigte. Als mitspielender Keeper aufmerksam - ob gegen den heranstürmenden Rebic oder als Ballverteiler. Mit seinen Abschlägen fand er zumeist den eigenen Mann. Beim Gegentor aus kurzer Distanz war Sommer schuldlos. Note 2,0.

Fabian Johnson: Kam etwas überraschend zu seinem ersten Einsatz im Jahr 2019, nachdem er es in der Vorwoche gar nicht in den Kader geschafft hatte. Johnson verteidigte auf der rechten Seite aufmerksam und konnte im Verbund mit Herrmann die gefürchteten Flügelläufe von Kostic weitestgehend unterbinden. Im Spiel nach vorne vor allem im ersten Durchgang sehr aktiv und an einigen flotten Kombinationen beteiligt, besonders mit Herrmann und Zakaria. Bei einem Konter durch die Mitte zögerte er den entscheidenden Moment zu lange, so dass der hinter ihm laufende Hinteregger stören konnte. Nach der Pause war Johnson offensiv nicht mehr ganz so auffällig. Hinten mit einer wichtigen Rettungsaktion gegen Kostic nach einem Fehler von Ginter. Note 3,0.

Matthias Ginter: Auch in Frankfurt reichte er nicht an die Form vor seiner Verletzung heran. Er klärte einige Bälle an den Strafraum mit gutem Stellungsspiel und war auch in mehreren Zweikämpfen aufmerksam, gleichzeitig unterliefen ihm einige Nachlässigkeiten. So legte Ginter mit einer halbgaren Klärungsaktion zur Schusschance für Kostic auf und sein Ballverlust gegen Haller an der Außenlinie hätte fatale Folgen haben können. Im Passspiel mit sehr viel Streuung, was nicht an fehlenden Anspieloptionen lag. Note 4,0.

Copyright © 2019 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG