15. Bundesligaspieltag

Lucien Favre - Herbstmeister auf der letzten Rille

von 15. Bundesligaspieltag

Herbstmeister mit dem BVB - Lucien Favre (Foto: Jörg Schüler / Getty Images)

Der inoffizielle Titel des Herbstmeisters geht zwei Spieltage vor Ende der Hinrunde an Lucien Favre und Borussia Dortmund. Derweil bringen sich die Bayern in Lauerstellung für die Rückrunde.

Der 15. Spieltag begann am Freitagabend mit der Partie Nürnberg gegen Wolfsburg, die den Kollegen von Eurosport wahrscheinlich keine neuen Rekordquoten beschert haben dürfte. Wer nicht eingeschaltet oder sich gar ins kalte Frankenstadion begeben hatte, verpasste nicht viel. Nürnberg, am Dienstag zu Gast im Borussia-Park, unterlag in einem semi-unterhaltsamen Match mit 0:2 und rutschte damit auf den 17. Tabellenplatz ab. Der VfL Wolfsburg dagegen schickt sich nach dem Zwischenspurt mit nunmehr 22 Punkten auf Platz 8 an, die Europacupränge ins Visier zu nehmen.

Im Europacup, genauer gesagt in der Champions League, überwintert der FC Schalke 04. In der Liga geht es für Königsblau aktuell nur darum, Punkte im Abstiegskampf einzufahren. Das gelang am Samstag mit einem 1:1 beim FC Augsburg. Auch diese Partie war keine Werbung für den Fußball, aber Schalke hat jetzt immerhin drei Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz. Augsburg beendete mit dem Remis zwar seine Negativserie, hängt aber unten fest. Nur zwei Punkte trennen die Fuggerstädter von Platz 16.

Dort steht seit diesem Wochenende Fortuna Düsseldorf. Die Funkel-Truppe besiegte den zuletzt stabilen SC Freiburg mit 2:0 und meldet wieder ‚Land in Sicht‘. Der Erfolg der Fortuna ging in Ordnung, während man sich in Freiburg wundert, dass man zwar die vermeintlich Großen in schöner Regelmäßigkeit ärgern kann, aber gegen die Teams aus der unterern Tabellenhälfte oftmals schlecht aussieht. Noch beträgt das Polster der Freiburger auf Düsseldorf fünf Punkte.

Einen Befreiungsschlag landete der VfB Stuttgart mit dem 2:1-Heimsieg über Hertha BSC. Nach einer katastrophalen Leistung vor dem Seitenwechsel drehte Stuttgart die Partie nach der Pause mit Engagement, der nötigen Portion Glück und einem Doppelpack von Mario Gomez. Getrübt wurde die Erleichterung der Schwaben über den zweiten Heimsieg in Folge durch die bittere Nachricht, dass der Vater von Kapitän Christian Gentner kurz nach Spielende im Stadion verstarb. So schnell wird aus dem scheinbar so wichtigen Fußball eine belanglose Nebensache.

Copyright © 2018 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG