Stuttgarts Interesse erkaltet

Eberl schließt Verlängerung mit Herrmann nicht aus

von Stuttgarter Interesse erkaltet

Zeigt Patrick Herrmann Leistung, winkt möglicherweise ein neuer Vertrag (Foto: TORfabrik.de)

Erst so gut wie weg, dann wieder da, anschließend wieder eher auf dem Absprung und nun möglicherweise Borussia für immer? Die Personalie Patrick Herrmann gerät zur Achterbahnfahrt.

Verlässt Patrick Herrmann noch in diesem Winter – ein halbes Jahr bevor sein Vertrag ausläuft – die Borussia? Dieses Szenario ist nach wie vor möglich, doch gemäß den Aussagen von Sportdirektor Max Eberl am Sonntag in Jerez keineswegs die logische Konsequenz. Plötzlich steht sogar eine Vertragsverlängerung im Raum.

»Wir haben immer kommuniziert, dass wir kein Interesse daran haben, Patrick abzugeben«, sagte Eberl. »Ich verstehe seine Unzufriedenheit, weil er ein paar Spiele nicht im Kader war. Mit dem Spiel in Dortmund hat Dieter Hecking ihm auch seine Wertschätzung gezeigt. Er ist für uns ein wichtiger Spieler, der in unserem Kader dazu beitragen soll, dass wir weiter erfolgreich sind.«

»Es ist mein Gefühl, dass er mithelfen will, hier etwas zu bewegen«

Eberl schätzt die Wahrscheinlichkeit, dass Herrmann auch in der Rückrunde noch ein Borusse ist, »auf 80 – 90 Prozent.« »Es ist mein Gefühl, dass er mithelfen will, hier etwas zu bewegen«, so Eberl weiter. »Patrick ist ein stückweit unzufrieden, aber er hat auch nie bei mir den Wunsch geäußert, weggehen zu wollen.«

Ein konkretes Angebot für Herrmann liegt weder aus der Liga, noch aus England vor. »Stuttgart hat bei uns angefragt, daraus brauche ich keinen Hehl zu machen«, sagte Eberl. »Es gab ein Telefonat mit Michael Reschke. Dort habe ich genau das gesagt, was ich gerade auch hier gesagt habe. Wir wollen ihn nicht abgeben, er ist ein wichtiger Spieler. Wenn aber Patrick käme, müssten wir uns hinsetzen. Aber dann möchte ich auch einen Grund sehen, warum ich es tun sollte. Aber da sind wir gar nicht hingekommen. Ich denke, Michael Reschke hat zwischen den Zeilen lesen können, was ich damit sagen wollte.«

»Patrick hat immer Charakter gezeigt und sich zurückgekämpft«

Ein konkretes Angebot kam aus Stuttgart nicht. »Dieter Hecking möchte ihn behalten, wir als Klub auch und Patrick möchte nicht weg. Daher gibt es für mich auch keine Thematik dazu«, so Eberl. Im Gegenteil – plötzlich steht sogar eine Zusammenarbeit über den Sommer hinaus im Raum. »Eine Vertragsverlängerung in Gladbach möchte ich nicht ausschließen«, so Eberl. »Patrick ist ein Junge, der den Klub in den letzten Jahren mit getragen hat. Ich erinnere gerne an das fantastische Quartett, bestehend aus Arango, Hanke, Reus und eben ihm. Dort haben wir alle in ihm den nächsten Nationalspieler gesehen. Dann aber kam leider das Verletzungspech hinzu. Patrick hat immer Charakter gezeigt und sich zurückgekämpft. Daher würde ich am langen Ende auch nicht ausschließen, dass wir irgendwann zu einem neuen Vertrag kommen.«

Wobei Eberl für den Fall der Fälle gleich klarstellte: »Es hat nichts mit Gnade oder dem Verdienst von ihm zu tun. Es hat mit der Leistung von ihm zu tun. Das alleine entscheidet, ob wir über eine Verlängerung sprechen oder nicht.« Fortsetzung folgt ...

 


von Marc Basten und Niklas Kirchhofer

 

Copyright © 2019 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG