16. Bundesligaspieltag

Titelrennen - Auf einmal ist alles anders?

von 16. Bundesligaspieltag

Die Bayern jubeln über einen knappen Heimerfolg gegen Leipzig (Foto: Alexander Hassenstein / Bongarts / Getty Images)

Dortmund verliert überraschend in Düsseldorf, die Bayern erkämpfen sich den Heimsieg gegen Leipzig und haben 'nur' noch sechs Punkte Rückstand auf den Tabellenführer. Auf einmal ist alles anders - zumindest wenn man der aufgeregten Berichterstattung Glauben schenkt. Wirklich viel ist allerdings nicht passiert.

Dortmund verliert in Düsseldorf. Natürlich ist das die Nachricht an diesem Wochenspieltag - es hat den bisher ungeschlagenen Tabellenführer erwischt. Doch auch wenn es überraschend war, dass es ausgerechnet in Düsseldorf passiert, so verwundert diese Niederlage nicht wirklich. Mit 'Lucien Favre - Herbstmeister auf der letzten Rille' überschrieben wir den Artikel zum letzten Spieltag nicht von ungefähr. Dortmund ist nach dieser intensiven Hinrunde am Limit und da fehlten halt in Düsseldorf mal die paar Prozent, die bei auch bei einem Abstiegskandidaten abgerufen werden müssen. Vor allem dann, wenn der Gegner auch noch einen Sahnetag erwischt und solche Sonntagsschüsse wie beim zwischenzeitlichen 2:0 gelingen.

Erstaunlicher als die Niederlage selbst waren die öffentlichen Reaktionen. Erst gab es Häme, wie sie sonst nur die Bayern bei ihren wenigen Niederlagen im Laufe einer Saison ernten und dann sogar ernst gemeinte Vorwürfe in Richtung Lucien Favre. Das alles ist ziemlich sinnbefreit, schließlich hat der BVB in den Wochen und Monaten zuvor absolut am Maximum gepunktet und vor allem nahezu jedes 50:50-Spiel letztlich irgendwie auf seine Seite gezogen. Dass man nicht ohne Beule durch die Liga spazieren würde, war vollkommen klar.

Genauso normal, wie eine Dortmunder Niederlage war es, dass die Bayern am Mittwoch ihr Heimspiel gegen Leipzig gewannen und den Abstand zum BVB auf sechs Punkte verringerten (und mit Gladbach punktemäßig gleichzogen, was allerdings in der Berichterstattung so gut wie keine Erwähnung fand). Die Bayern haben im Herbst einige Punkte liegengelassen und vielleicht kostet sie das am Ende den Titel, aber das heißt ja nicht, dass sie plötzlich nur noch eine Gurkentruppe sind. Sie tun sich zwar nach wie vor noch schwerer als in vielen Partien der Vorjahre, aber zuletzt punkteten sie regelmäßig dreifach. Gegen Leipzig versprühten die Münchener wenig Glanz, aber sie rangen einen unangenehmen und stabilen Konkurrenten letztlich verdient nieder.

Copyright © 2019 TORfabrik.de [Marc Basten] Nachdruck und Weiterverbreitung,
auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)
Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner: tops.net GmbH & Co. KG